seb-tours
Aktivreisen für Geniesser  und Individualisten

Info und Buchungen:
Telefon:
089 54290538 

E-mail:

e-mail

Bulgariens höchste Gipfel

 

Bergwandern in Bulgarien

  • Wanderungen und Gipfeltouren im Rila- und Pirin-Gebirge
  • Malerische Gebirgsseen und spektakuläre Gipfel
  • Besuch des Rila-Klosters - UNESCO-Weltkulturerbe
  • Besteigung des Musala (2.925 m), des Malovica (2729 m) und Vihren (2914 m)

 

Die Berge Bulgariens bieten für Wanderer eine hervorragende Infrastruktur: Ein weit verzweigtes Netz von Wanderwegen und zahlreiche Berghütten ermöglichen es, diese abwechslungsreiche, wilde Bergwelt auf verschiedensten Routen zu erkunden. Wir haben eine Wanderwoche zusammengestellt, bei der die schönsten und höchsten Gipfel Bulgariens bestiegen werden.

 

Preis pro Person:

 

Termine 2017:

 

Leistungen:

ab 1090.- im DZ
  
130.- € EZ-Zuschlag

Teilnehmer:
8 - 12 Personen

 

03.06.-10.06.
08.07.-15.07.
 

 

 

Flug: München - Sofia
(Preis für andere Abflughäfen oder bei eigener Anreise auf Anfrage)
7 Übernachtungen im DZ/HP
Wanderführung
Alle Transfers
Eintrittsgelder zu den Sehenswürdigkeiten lt. Programm
 

 

 

 

 

 

1. Tag: Anreise - Flug nach Sofia
Je nach Ankunftszeit Stadtrundfahrt mit
Besichtigung von Sofia. Danach 76 km Transfer zur Ortschaft Borovec (1350 m) im Rila Gebirge. Abendessen und Übernachtung in Borovec.

2. Tag: Borovec - Musala - Borovec
Die Wanderwoche beginnen wir mit dem höchsten Berg Bulgariens, dem Musalla (2925m). Gleich nach dem Frühstück geht es mit der Seilbahn zur Endstation Jastrebec auf 2560 m. Der Aufstieg beginnt erst leicht ansteigend über Bergwiesen und dann steiler, auf steinigem Gelände. Über den Kamm gelangen wir zum Gipfel. Bei guter Fernsicht reicht unser Panoramablick über das Rilagebirge  im Nordwesten bis zum  Witoschagebirge, im Süden zum Piringebirge und im Südosten zu den Rhodopen. Übernachtung im Hotel in Borovec.

3. Tag: Borovec - Maljovica - Borovec
Mit dem Kleinbus fahren wir bis zum Skizentrum Maljovica auf 1700 m hoch. Hier beginnt unser Aufstieg auf den 2729 m
hohen Gipfel Maljovica. Vorbei an Gletscherseen und auf alpinem Gelände erreichen wir nach ca. 3 Stunden den Gipfel. Wieder werden wir mit einem herrlichen Blick auf die Gebirgslandschaft des Rila beloht. Abstieg auf dem gleichen Weg, danach Rückfahrt zum Hotel nach Borovets.

Bulgarien_Rila

4. Tag: Überfahrt zum Pirin Gebirge

Während der Überfahrt zum  Piringebirge besichtigen wir das Rila Kloster, dessen Gründung im 10 Jahrhundert erfolgte. Diese bedeutendste und größte  Klosteranlage Bulgariens gilt als Nationalheiligtum und ist ins UNESCO Weltkulturerbe aufgenommen. Nach Rast und vielen Schnappschüssen geht es weiter zu unserem nächsten Standort –  der Ortschaft  Bansko am Fuße des Piringebirges. Vor  dem  Abendessen holen wir uns noch Appetit bei einem Rundgang durch das Städtchen. Übernachtung in Bansko.

Vihren_Abstieg

 

 

5. Tag: Bansko - Vihren - Bansko
Früh geht es mit dem Kleinbus hinauf auf 1950 m zur Berghütte Vihren. Hier beginnt unser Aufstieg zum Vihren,  mit 2914 m der höchste Berg des Piringebirges. Nach ca. zwei Stunden auf Serpentinen, zeitweise gesäumt von Kiefernlatschen, erreichen wir einen Sattel. Hier machen wir eine kleine Rast, dann geht es auf dem Bergrücken hinauf zum Gipfel. Die Aussicht ist wieder grandios. Für den Abstieg wählen wir die Nordseite des Berges. Auf steilem steinigem Gelände geht es hinunter zur Hütte Banderitsa zu unserem Kleinbus.

6. Tag: Bansko – Seenrunde – BH Bezbog
Zunächst fahren wir mit dem Kleinbus zur  auf 1400m gelegenen Seilbahnstation. Von hier nutzen wir die Gondel bis zur Berghütte Bezbog auf 2236 m. In dieser Höhe beginnt die schöne Rundwanderung von Bergsee zu Bergsee durch das Piringebirge. Am Ende kommen wir wieder zurück zu unserem Ausgangspunkt bei der Berghütte Bezbog, in der wir auch die Nacht verbringen.

Melnik_Häuser7. Tag: Bezbog - Bansko - Rozenski Kloster - Stadt Melnik  (190 Km)
Früh bringt uns die Seilbahn wieder hinab zu unserem Bus. Wir fahren über Bansko zum Kloster Rozen auf der Südseite des Piringebirges. Nach der Besichtigung des Klosters wandern wir gemächlich durch bizarre Sandsteinformationen - den so genannten Sandsteinpyramiden - bis wir schließlich Melnik erreichen. Neben den erwähnten Felsgebilden ist auch der lokale Wein bekannt – nach den obligatorischen Schnappschüssen
lassen wir uns deshalb eine Weinprobe nicht entgehen. Der Busfahrer muß leider zuschauen – er  bringt uns am Nachmittag zurück nach Sofia.

8. Tag: Transfer zum Flughafen und Rückflug
 

Aktivreisen für Geniesser un Individualisten:                       © 2015 seb-tours        Impressum